o-ton 103

Nick Höppner
Box Drop EP

Wird geladen...

Nach Nick Höppners Debütalbum Folk (2015) und seiner kollaborativen EP mit Gonno (Fantastic Planet, 2016) setzt der Panorama Bar-Resident vollen Fokus auf Clubmusik mit einer neuen, stimmigen 3-Track-EP und verweist auf das nächste Studioalbum.

Das Titelstück dieser EP kommt in Form einer deepen Dub Techno-Ästhetik mit angemessenen 128 bpm, ohne dabei warme und melodische Elemente zu vernachlässigen. „Box Drop“ steht in Höppners traditionell hohem Interesse an musikalischem Detail statt krasser Funktionalität: abgesehen von seinen wiedererkennbaren Kickdrums und Basslines streut Nick zahlreiche Harmonieebenen und Effekte – mal Streicherarrangements und tonangebende Synth-Pads, hier tröpfelnde, dort rotierende Klangmuster, was diese Nummer so elegisch wie munter und muskulös wie geradeaus macht.

„Still“ auf B1 beginnt mit einem entspannteren Vibe aber demselben Interesse an musikalischer Hintergründigkeit und Melodie. Und obwohl der Anfang des Stücks eher mild ausfällt, ist es immer noch ein Club-Track, der bis zum Break ab Minute 2 und folgende langsam anschwillt und wächst – etwas romantisch, doch sehr Groove-fokussiert, ein prächtiges Stück peppiger House music.

In „Out Of Sight” auf B2 arbeitet Höppner mit aus dem Hintergrund flüsternden weiblichen Gesangsvocals, wobei die stämmige Bassline, Synthbleeps und -modulatioen, Shaker und andere Perkussion zum warmen und kosmischen Vibe beitragen.

Abzielend auf eine untereinander starke musikalische Kohärenz und Dancefloor-Funktionalität bietet Nick mit der Box Drop EP drei Facetten einer vertrauten Stimmung an – im Vorfeld seines stilistisch und atmosphärisch vielfältigeren neuen Studioalbums, das im Juni auf Ostgut Ton erscheint.

Tracklist

Tracks VINYL

A. Box Drop

B1. Still

B2. Out Of Sight

Links

Artwork

Artwork by Jonas Unger 

Release Date

07. März 2017

Gelegentliche Neuigkeiten und Ankündigungen im E-Mail-Newsletter

Beide Newsletter sind nur in englischer Sprache erhältlich