o-ton 122

Steffi × Virginia
Work A Change

Wird geladen...

Steffi und Virginia kehren mit einer Acht-Track-Doppel-EP Work A Change zurück zu Ostgut Ton und laden ein in neue Dimensionen ihrer sonischen Welt, die sie im Laufe mehrerer Jahre geschaffen haben.

Seit ihrer ikonischen 2011er-Kollaboration „Yours“ – das Stück wurde zum Klassiker – experimentierte das Duo mit neuen Arten, die eigene, einzigartige Dancefloormelancholie auszudrücken. Anders als bei sonst mit Vocals in Dance Music assoziiertem großen Maximalismus, nutzt Steffi und Virginias Schaffen die Stimme weniger als zentrales Element, sondern mehr als integralen Teil des Grooves selbst, subtil im Temperament und zu gleichen Teilen ihrer Gegenstücke. Leidenschaftliche Vocals schrauben sich um melodische Leads und warme Harmonien, eine sanfte Art von Entspannung, die mit jedem Hören tiefer wirkt.

Work A Change transportiert uns unmittelbar in ein paralleles Gehöruniversum, entzieht sich einem festen Stil und mischt vielfache Referenzen in eigene neue Formate. Das eröffnende Stück „Be True To Me“ klingt dezent aber einladend, arbeitet sich einen Weg ins Bewusstsein mittels harmonischer Glitches und einer deepen, groovigen Bass-Lead. „Sight From Above“ nimmt das Tempo mit einem kantigen, tiefliegenden Maschinen-Funk raus. Die B-Seite „Help Me Understand“ verfrachtet uns mit extraterrestrischen Synths und reger Robotik auf einen gänzlich anderen Planeten.

Die C-Seite eröffnet „Until You’re Begging“, eine molekulare Konstruktion fragmentierter Motive, gleichermaßen präzise wie unscharf. „Internal Bleeding“ nutzt Segmente perkussiver Grooves und rearrangiert sie in komplexe Polyrhythmen, bewahrt sich aber eine Balance. Den Abschluss bildet das titelgebende Stück „Work A Change“: eine letzte Hochgeschwindigkeitsreise in wirbelnde Drums und Bohrhammerbass.

Work A Change erweitert Steffi und Virginias Ästhetik, verbindet Elemente einer ganzen Reihe an Genres in ein zerebrales, höchst persönliches Release. Es signalisiert auch einen Aufbruch des Duos in neue Gebiete, sich dabei aber einen ureigenen Klang seiner selbst bewahrend.

Tracklist

  • Be True To Me
  • Sight From Above
  • Help Me Understand
  • Help Me Understand (Instrumental)
  • Until You’re Begging
  • Internal Bleeding
  • Work A Change
  • Work A Change (Instrumental)

Artwork

Artwork by Laurie de Kok

Credits

Mastering by Rob Thomas at Ten Eight Seven Mastering, London

Release Date

20. September 2019

Gelegentliche Neuigkeiten und Ankündigungen im E-Mail-Newsletter

Beide Newsletter sind nur in englischer Sprache erhältlich