Berghain-Month-Artwork-Fallback-2.png

Thursday 05.12.2013 start 20:00

CERTAIN PEOPLE

Berghain

  • Hossbach ohne Balzer Live dj
  • VV Brown island records / yoy records
  • Fenech-Soler warner / b-unique records
  • Ghostpoet pias / brownswood recordings
Nennt es bloß nicht HipHop! Der in der englischen Industriestadt Coventry geborene und in London lebende Musiker Obaro Ejimiwe versteht sich als Weltbürger, auch musikalisch. Zwar hatte seine Wahlheimat einen gewissen Einfluss auf GHOSTPOETs zweites, Anfang 2013 erschienenes Album »Some Say I So I Say Light« – aber London ist nicht Nabel der Welt für den Sohn nigerianischer und dominikanischer Einwanderer. Ebensowenig sieht sich Ghostpoet als Rapper – vielmehr sagt er von sich, klangerzeugender Künstler zu sein. Sprechgesang ist der rote Faden seiner Musik, aber eher im Sinne des großen Spoken Word-Künstler Gil Scott-Heron. Ghostpoets düstere elektronischen Produktionen wurden von Beiträgen anderer nahmhafter Musikgrößen begleitet: bei den »Some Say I So I Say Light«-Aufnahmesessions halfen unter anderem Tony Allen (Drums in »Plastic Bag Brain«), der Gitarrist Dave Okumu (The Invisibles) und der englische Drummer Charles Hayward (This Heat, The Raincoats, Massacre, Hot Chip und About Group). Mit VV BROWN geht es passend weiter: die im englischen Northampton geborene Sängerin arbeitete früher als Songwriterin für namhafte Popstars, bis sie sich selbst zu einem Alt-Pop/Neo-Soul-Sternchen mauserte. Zuletzt veröffentlichte sie mit Hilfe des bereits erwähnten Dave Okumu ihr neues Soloalbum »Samson & Delilah« auf ihrem eigenen Label YOY Records. Ebenfalls Engländer, aber musikalisch klares Kontrastprogramm des Abends sind Fenech-Soler, deren mit Indierock verschnittener Elektro-Pop Ende September auf ihrem zweiten Album »Rituals« glänzte. Einlass: 20 Uhr | Beginn: 21 Uhr | Abendkasse 22€ | VVK via KOKA36 | Eintritt ab 18 Jahren! RSVP auf Facebook